Jugend stärken im Quartier (JUSTiQ)

Starten

Wegweiser

Mikroprojekt

Das Angebot richtet sich junge Menschen im Alter von 12 – 26 Jahren, die durch andere Angebote schwer zu erreichen sind. Damit sind zum Beispiel schulverweigernde SchülerInnen oder Abbrecherinnen und Abbrecher von Arbeitsmarktmaßnahmen sowie geflüchtete Menschen mit besonderem Integrationsbedarf gemeint. Jugend stärken im Quartier unterstützt sie bei der (Re-) Integration in Schule, Ausbildung, Arbeit und Gesellschaft.

Jugend stärken im Quartier (JUSTiQ)

Starten

Wegweiser

Mikroprojekt

Das Angebot richtet sich junge Menschen im Alter von 12 – 26 Jahren, die durch andere Angebote schwer zu erreichen sind. Damit sind zum Beispiel schulverweigernde SchülerInnen oder Abbrecherinnen und Abbrecher von Arbeitsmarktmaßnahmen sowie geflüchtete Menschen mit besonderem Integrationsbedarf gemeint. Jugend stärken im Quartier unterstützt sie bei der (Re-) Integration in Schule, Ausbildung, Arbeit und Gesellschaft.

Worum geht es?

Das Projekt besteht aus folgenden Bausteinen:

Starten statt warten
Dieses Angebot ist angelehnt an das frühere Projekt 2. Chance und richtet sich an die Zielgruppe der aktiven und passiven SchulverweigerInnen an den Gemeinschaftsschulen in Norderstedt. Es handelt sich um eine langfristig, einzelfallbezogene Hilfe, die den Ansatz des Casemanagement verfolgt, in dem das soziale Umfeld der Jugendlichen mit einbezogen wird. Den genauen Unterstützungsbedarf gilt es individuell im Hilfeprozess zu klären.

Wegweiser
Im Projekt Wegweiser unterstützen wir Jugendliche und junge Erwachsene beim Übergang Schule-Beruf. Wir führen Bewerbungstrainings durch und bieten Unterstützung bei der beruflichen Orientierung an.
Des Weiteren unterstützen wir auch bei allen anderen Problemen / Aufgaben, die in dieser Lebensphase auftauchen können z.B. bei Problemen im Elternhaus oder im Freundeskreis, bei der Suche nach einer Wohnung, bei einer aktiven Freizeitgestaltung und bei der Suche nach passenden sozialen Einrichtungen, Ärzten, Ämtern, etc. Wir vermitteln Kontakte, begleiten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen dorthin und bleiben, auf Wunsch, auch weiter Ansprechpartner und Vermittler.
Die Jugendlichen können sich direkt an uns wenden, aber auch Eltern, Lehrkräfte, Schulsozialarbeit und andere Akteure aus dem sozialen Bereich können Jugendliche und junge Erwachsene an uns „vermitteln“. Auch arbeiten wir in diesem Projekt mit dem U-25 Bereich der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter zusammen.

Mikroprojekte
Das Besondere an dem Projekt Jugend Stärken im Quartier ist die Sozialraumorientierung. Zusammen mit anderen Institutionen bieten wir Projekte an, die das soziale Miteinander fördern und die Stadtteile aufwerten. Die Projekte bieten wir für Jugendliche und junge Erwachsene an. Wir entwickeln und setzen aber auch mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen Projekte um.

Das Projekt wird gefördert durch:

• Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben

Worum geht es?

Das Projekt besteht aus folgenden Bausteinen:

Starten statt warten
Dieses Angebot ist angelehnt an das frühere Projekt 2. Chance und richtet sich an die Zielgruppe der aktiven und passiven SchulverweigerInnen an den Gemeinschaftsschulen in Norderstedt. Es handelt sich um eine langfristig, einzelfallbezogene Hilfe, die den Ansatz des Casemanagement verfolgt, in dem das soziale Umfeld der Jugendlichen mit einbezogen wird. Den genauen Unterstützungsbedarf gilt es individuell im Hilfeprozess zu klären.

Wegweiser
Im Projekt Wegweiser unterstützen wir Jugendliche und junge Erwachsene beim Übergang Schule-Beruf. Wir führen Bewerbungstrainings durch und bieten Unterstützung bei der beruflichen Orientierung an.
Des Weiteren unterstützen wir auch bei allen anderen Problemen / Aufgaben, die in dieser Lebensphase auftauchen können z.B. bei Problemen im Elternhaus oder im Freundeskreis, bei der Suche nach einer Wohnung, bei einer aktiven Freizeitgestaltung und bei der Suche nach passenden sozialen Einrichtungen, Ärzten, Ämtern, etc. Wir vermitteln Kontakte, begleiten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen dorthin und bleiben, auf Wunsch, auch weiter Ansprechpartner und Vermittler.
Die Jugendlichen können sich direkt an uns wenden, aber auch Eltern, Lehrkräfte, Schulsozialarbeit und andere Akteure aus dem sozialen Bereich können Jugendliche und junge Erwachsene an uns „vermitteln“. Auch arbeiten wir in diesem Projekt mit dem U-25 Bereich der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter zusammen.

Mikroprojekte
Das Besondere an dem Projekt Jugend Stärken im Quartier ist die Sozialraumorientierung. Zusammen mit anderen Institutionen bieten wir Projekte an, die das soziale Miteinander fördern und die Stadtteile aufwerten. Die Projekte bieten wir für Jugendliche und junge Erwachsene an. Wir entwickeln und setzen aber auch mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen Projekte um.

Das Projekt wird gefördert durch:

• Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben

Jugend stärken im Quartier (JUSTiQ)

Starten

Wegweiser

Mikroprojekt

Das Angebot richtet sich junge Menschen im Alter von 12 – 26 Jahren, die durch andere Angebote schwer zu erreichen sind. Damit sind zum Beispiel schulverweigernde SchülerInnen oder Abbrecherinnen und Abbrecher von Arbeitsmarktmaßnahmen sowie geflüchtete Menschen mit besonderem Integrationsbedarf gemeint. Jugend stärken im Quartier unterstützt sie bei der (Re-) Integration in Schule, Ausbildung, Arbeit und Gesellschaft.

Worum geht es?

Das Projekt besteht aus folgenden Bausteinen:

Starten statt warten
Dieses Angebot ist angelehnt an das frühere Projekt 2. Chance und richtet sich an die Zielgruppe der aktiven und passiven SchulverweigerInnen an den Gemeinschaftsschulen in Norderstedt. Es handelt sich um eine langfristig, einzelfallbezogene Hilfe, die den Ansatz des Casemanagement verfolgt, in dem das soziale Umfeld der Jugendlichen mit einbezogen wird. Den genauen Unterstützungsbedarf gilt es individuell im Hilfeprozess zu klären.

Wegweiser
Im Projekt Wegweiser unterstützen wir Jugendliche und junge Erwachsene beim Übergang Schule-Beruf. Wir führen Bewerbungstrainings durch und bieten Unterstützung bei der beruflichen Orientierung an.
Des Weiteren unterstützen wir auch bei allen anderen Problemen / Aufgaben, die in dieser Lebensphase auftauchen können z.B. bei Problemen im Elternhaus oder im Freundeskreis, bei der Suche nach einer Wohnung, bei einer aktiven Freizeitgestaltung und bei der Suche nach passenden sozialen Einrichtungen, Ärzten, Ämtern, etc. Wir vermitteln Kontakte, begleiten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen dorthin und bleiben, auf Wunsch, auch weiter Ansprechpartner und Vermittler.
Die Jugendlichen können sich direkt an uns wenden, aber auch Eltern, Lehrkräfte, Schulsozialarbeit und andere Akteure aus dem sozialen Bereich können Jugendliche und junge Erwachsene an uns „vermitteln“. Auch arbeiten wir in diesem Projekt mit dem U-25 Bereich der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter zusammen.

Mikroprojekte
Das Besondere an dem Projekt Jugend Stärken im Quartier ist die Sozialraumorientierung. Zusammen mit anderen Institutionen bieten wir Projekte an, die das soziale Miteinander fördern und die Stadtteile aufwerten. Die Projekte bieten wir für Jugendliche und junge Erwachsene an. Wir entwickeln und setzen aber auch mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen Projekte um.

Das Projekt wird gefördert durch:

• Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben